NO.94 “Dragon’s Back & Victoria‘s Peak”

Nach drei Tagen in der Metropole wollten wir heute wieder etwas Frischluft schnuppern und raus ins Grüne. Eine Fahrt mit der U-Bahn MTR brachte uns weiter in den Osten von Hong Kong Island. In Shau Kei Wan ausgestiegen, wechselten wir nochmal eben das Verkehrsmittel und fuhren mit dem Bus Richtung Shek O über die schmale Bergstraße. Das hügelige Hinterland von Hong Kong Island lag vor uns, viel Wald und Grün löste mehr und mehr die Wolkenkratzer ab, die sich bis hier an die Ostküste erstreckten. Immer wieder hatten wir bereits auf der Fahrt Ausblicke auf die Küste und ein paar nette Häuschen, die sich hier aneinander reihten.

Vom Startpunkt für den Dragon’s Back Trail aus ging es schließlich durch Wald und Bambussträucher zunächst einige Treppenstufen nach oben, um Höhe zu gewinnen und den Grat zu erreichen, auf dem der Trail entlang führte – dem Dragon’s Back eben.
Nach einigen Mühen in der mittäglichen Wärme, offenbarte sich oben endlich angekommen ein toller Ausblick auf die abfallende Küstenseite und Shek O Village – mitsamt dem Strand Shek O Beach, einem Golfplatz, Luxusvillen und Pools – hier ließ es sich sicherlich gut leben, das mussten wir bewundernd zugeben.
Wir lösten uns aber vom Ausblick und wanderten noch ein wenig weiter, bis wir die höchste Stelle auf gerade mal 284 m erreicht hatten 😉 Das reichte uns aber heute aus, denn die Aussicht war auch so super! Wir verließen den Grat wieder, um im Schatten der Bäume den Hügel weiter zu umrunden und den „Abstieg“nach Big Wave Beach Bay zu machen – ein kleiner, verschlafen wirkender Ort, der nur zum Leben erwachte, wenn Beachboys mit Surfbrettern durch die schmalen Straßen zum Strand liefen oder die Wanderer nach dem Dragon‘s Back Trail auf der Suche nach einer kühlen Erfrischung durch den Ort stolperten. Im Gegensatz zum sonstigen Hong Kong Island war in dieser Bucht tatsächlich kein einziges Hochhaus auszumachen, was dem Ganzen einen etwas urigen Charme verlieh. Wir begnügten und heute statt Meerwasser mit einer Erfrischung aus der Dose und warteten geduldig auf den Minibus, der uns wieder zur MTR-Station zurückbringen sollte…was er irgendwann mal tat…

Back in Town stand heute noch eine weitere „Gipfelstürmung“ auf dem Plan – naja, zumindest fast. Aber wir ließen es uns nicht nehmen, den Victoria Peak zumindest ansatzweise zu erklimmen, um die höchste Aussicht auf die Skyline zu erhaschen! Wir entschieden uns dieses Mal statt laufen direkt für den Bus, denn weitere 2-3 Stunden für eine Wanderung nach oben wollten wir heute nicht mehr investieren. Am späten Nachmittag hatten wir nach Ankunft auf dem „Hausberg“ Hong Kongs gerade noch genug Licht, um die City zu sehen, die Ausmaße zu erahnen, das Hafengeschehen und Treiben auf dem Wasser zu beobachten oder die Häuser am Hang zu zählen (wer es sich leisten konnte, hier oben zu wohnen, schaute definitiv von oben auf die Stadt herab), obwohl sich schon eine leichte Dunstglocke über der Skyline niederlegte – könnte auch ein Anzeichen für die air pollution sein, aber das können wir noch nicht vollends beurteilen.
Den Sonnenuntergang noch abgewartet, genug Bildmaterial gesammelt und LED-blinkende Hochhäuser beobachtet, war ein Dinner im Peak Lookout Café genau das Richtige zum Abschluss…auf in den Endspurt in Hong Kong!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s