NO.48 „SEE U IN CHRISTCHURCH“

Ein letzter Blick auf den strahlenden Lake Pukaki, ein letztes Mal den schneebedeckten Mount Cook am Horizont erblickt…wir kehrten Twizel und der Bergregion den Rücken und machten uns heute auf den Weg zurück an die Ostküste. Wir nehmen viele tolle Eindrücke und Bilder mit von dieser faszinierenden, alpinen Bergregion, die doch so anders aussieht, als wir es aus den europäischen Alpen kennen.

Nur ein paar Kilometer weiter (50 oder 60 oder so 😉) mussten wir an diesem tollen Sommertag aber gleich nochmal am letzten Gletschersee der Strecke, Lake Tekapo, stoppen. Ein zweites Frühstück genießt sich schließlich am besten mit Seeblick im Grünen! Kurz überlegten wir, ob wir hier noch einen Trail finden, auf dem sich ein wenig die Beine vertreten lassen. Gedanken aber wieder beiseitegeschoben, wir hatten schließlich den letzten Abschnitt unseres NZ Roadtrips mit einer ordentlichen Strecke bis nach Christchurch vor uns.

Auch heute galt während der Autofahrt: Der Weg ist das Ziel! Ein Blick nach links und rechts musste immer wieder sein (der Fahrer schaut schließlich die restliche Zeit nach vorne!), um sich die letzten Landschaftsbilder vom Burkes Pass und den Niederungen Canterburys einzuprägen 😊

Schon auf dem Highway Number 1 merkten wir die Nähe zu den größeren Orten und Städtchen an der Küste. Der Verkehr wurde dichter (ein Glück sind wir bislang auf diesen einspurigen Highways ohne Unfall, Stau oder Sperrung durchgekommen…) und vor Christchurch nahm die Dichte an LKWs und Gewerbebetrieben wieder zu (wir fragten uns ja öfters, wo die denn alle sind…).

Am Nachmittag in dieser angeblich „englischsten“ alles neuseeländischen Cities angekommen erstmal die Frage, wo wir eigentlich zuerst hingehen sollten. Flächenmässig hatten wir hier schließlich andere Ausmaße zu überwinden, als sonst in den Orten in diesem Land 😊 Zu Fuß konnten wir aber doch recht schnell das Town Center erreichen. Wir waren gespannt, ob nach dem Erdbeben, dass nun immerhin schon 7 Jahre zurückliegt, noch immer Überbleibsel zu sehen sind. Und gefühlt findet sich vor allem im Stadtzentrum an jeder zweiten Ecke noch eine Baulücke, die mal eben zum Parkplatz umfunktioniert wurde, eine Baustelle, oder ein weiträumig abgesperrtes Gebäude, das auf die Sanierung wartet oder einfach vor sich hinvegetiert, da die Statik gelitten hat und eine Nutzung nicht mehr möglich ist. Am eindrucksvollsten ließen sich die Folgen des Erdbebens noch immer an den Überresten der Christchurch Cathedral nachvollziehen.
An vielen Stellen wachsen jedoch neue Gebäude aus dem Boden, sodass sich im Stadtkern ein bunter Mix aus historischen Bauten, den kleinen und typisch neuseeländischen Holzhäuschen sowie modernen Neubauten zeigte.
Mit unserem Walk über den Cathedral Square, den Worcester Boulevard, durch die Botanic Gardens, am Avon River entlang und die Victoria Street hoch, hatten wir mal einen guten ersten Überblick über das Stadtzentrum erhalten – bleibt aber noch genug Futter für morgen übrig 😉

 

Ein Gedanke zu “NO.48 „SEE U IN CHRISTCHURCH“

  1. Fast Halbzeit – Mann, was ihr schon alles gesehen habt!
    Wir sind immer bei euch und verschlingen die Berichte sobald ein Neuer eingeht.
    Super, dass bisher alles so reibungslos geklappt hat (fast :-)) .
    Morgen guten Flug und weiterhin tolle Erlebnisse.
    Bussi aus Deutschland, Mama und Papa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s