No.20 „VOLCANOES“

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Volcanoes! Schließlich befinden wir uns auf Big Island – bestehend aus 5 Vulkanen, von denen 4 sogar noch aktiv sind – darunter mit dem Mauna Loa der größte aktive Vulkan der Welt!
Alle Inseln Hawaiis sind aus Big Island entstanden – und weitere entstehen aktuell immer noch (zwar unter der Wasseroberfläche aber über die Jahrhunderte und -millionen betrachtet werden sicher nochmal ein paar Inselchen dabei herausspringen!).

Wir haben die Zeit im Hawai`i Volcanoes National Park – nach dem Frühstück im Örtchen Volcano (wo sonst…) – also genutzt, um uns Wissen anzueignen 😊 mit einer Volunteer wollten wir uns immerhin ein wenig Zeit nehmen, um die Landschaft und Aktivität um uns herum zu verstehen!

Das Gebiet im Park ist flächenmässig riesig und geht von über 1.200 Höhenmetern bis hinunter zum Ozean – so fuhren wir nach dem kleinen Rundgang entlang des Kilauea IkiCraters die meilenweiten Straßen hier schön im Jeep ab. Über den Crater Rim Drive mit Stopp an der Thurston Lava Tube (einem durch Lavaströme entstandenen Tunnel) und die Chain of Craters Road entlang (eine wahrliche „Kette an Kratern“, die sich hier entlang zieht…) vorbei an den so schön Hawaiianisch klingenden Puhimau Crater, Pauahi Crater, dem Mau Loa und MaunaUlu Lavafeld, dem Holei Pali Lavafeld bis zur Küste hinunter, wo die Lava beim Meereseintritt bizarre Strukturen, hohe Felswände und Steinformationen hinterlassen hat (Holei Sea Arch). Hier sahen wir sogar mal die vielmals erwähnten „Nene´s„, eine wohl ganz besondere Art von Gänsen, auch „Hawaiigans“ genannt – sehr selten und sehr geschützt.

Die letzten Ausbrüche und flüssigen Lavaströme gehen hier schon bis in die 70er zurück – sodass sich ein ganz vielfältiges Landschaftsbild von kargen Steinfeldern über begrünte Wiesen und wachsenden Bäumen und Palmen zwischen Lavafelsen ergibt.

Zu Fuß erkundeten wir den Iliahi Trail, gesäumt von kleinen (oder großen?) Spalten und Felsöffnungen, aus denen heißer Dampf irgendwo aus dem inneren des Vulkans nach oben steigt! Wow! Dem Crater Rim Trail entlang folgten wir in Richtung Sulphur Banks, wo Schwefelgase aus dem Vulkaninneren an die Oberfläche treten – man riecht es je nach Wind manchmal mehr, manchmal weniger – und Schwefelkristalle die Steine gelb färben.

Egal an welchem Ort im Park man sich aufhält, immer hat man die kilometerhohe Dampfwolke des aktiven Vulkankraters Kilauea im Blick – hier brodelt die Lava noch im gigantischen Krater (leider nicht zugänglich für Lava-Touristen 😉) und wir hofften auf ein rotes Glühen zum Dinner im Rim Restaurant 👍🏻und wurden nicht enttäuscht – am Abend bot sich hier ein spektakulärer Anblick, wenn rot glühender Dampf vor dem Abendhimmel aus dem Krater nach oben steigt, und es lässt sich nur erahnen, was unten abgehen muss (wir haben da das Bild blubbernder Tomatensoße im Kopf 😊).

Die Erde unter uns arbeitet also stetig – und nicht nur an diesem Ort, wo die Aktivität omnipräsent und faszinierend ist! Der Mensch ist halt doch sooo klein…..

#Faszination_erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s