NO.69 „OFF TO THE NEXT ISLAND“

Der Kurztrip nach Georgetown nahm früh am Morgen ein Ende. Ein Uber-Fahrer brachte uns für nicht einmal 2 Euro pünktlich zum Fährterminal und wir checkten auf der Fähre nach Langkawi ein, einer Insel im Norden Malaysias vor der thailändischen Grenze.

Beim Boarding dann die Überraschung – oder der Schock, wie man es nimmt…Wir hatten erwartet, dass wir auf einem Fährschiff unterwegs sind, bei dem wir während der Überfahrt auf die Insel den Ausblick auf die See und die Küste genießen konnten – stattdessen nahmen wir auf zugewiesenen Sitzplätzen unter Deck Platz ohne Möglichkeit, nach oben zu kommen während der Fahrt! Die kleinen Fenster sorgsam mit Folie abgeklebt (wahrscheinlich als Sonnenschutz gedacht), sodass wir wirklich außer schemenhaften Umrissen von draußen nichts erkennen konnten! Die Luft aus der Klimaanlage ließ uns meinen, wir sitzen im Maschinenraum, denn es stank so stark nach Diesel, dass das Einatmen richtig eklig war…

Puuh – krasser Transport. Hin- und hergerissen zwischen Staunen (oder blankem Entsetzen) und dem Gefühl, in einer Zelle zu sitzen…Wenn es wenigstens nicht die ganze Zeit nicht noch so geschaukelt hätte auf diesem Kutter…

Da half nur eins: die Reisetablette 🙂 Hatte sich bei uns schon bewährt und stets eine durchschlagende Wirkung erzielt. Wir konnten damit immer fast komatös schlafen 🙂 Also schnell Reisetablette eingeworfen und somit die ersten 2 Stunden bis zum Zwischenstopp auf irgendeiner anderen kleinen Insel schön verschlafen! Die restliche halbe Stunde nach Langkawi verging dann auch irgendwie.

Heilfroh waren wir mal wieder, dass wir endlich am Zielort angekommen waren und raus ans Tageslicht und die frische Luft konnten!

Nach weiteren 40 Minuten mit dem Taxi hatten wir unser Beach Resort erreicht. Der Plan für die nächsten Tage war klar: Sonne genießen, planschen, Erlebnisse verarbeiten, Pläne schmieden!

Wir zogen in unser freistehendes Rainforest Chalet ein und fühlten uns fast zurückversetzt in den Dschungel Taman Negaras! Um uns herum Palmen, Lianen, hohe Bäume, ein Zirpen aus jeder Ecke und Affen mussten auch irgendwo sitzen (dazu ne fette Spinne im Zimmer…bääh).

Um die restliche Wirkung der Schlaftablette zu verarbeiten half nur noch, an den Beach und den Pool zu gehen und auf der Sonnenliege zu brutzeln…Gruß an die Daheimgebliebenen, die bei Minustemperaturen bibbern (wir haben das ja schon durch, dass einem bei -28 Grad sogar die Wimpern einfrieren 😉 )!

3 Gedanken zu “NO.69 „OFF TO THE NEXT ISLAND“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s