NO.25 „UP IN THE AIR…“

Wuaaah – heute aufgewacht und schon sind ¼ der Reise vorbei! Wie schnell die Zeit vergeht! Dennoch müssen wir uns immer noch manchmal kneifen >> wir sind tatsächlich auf Hawaii 😉

Roadtrip schön und gut, Vieles hat uns am Boden auf den bisherigen Inseln begeistert. Aber heute mussten wir mal die Perspektive wechseln 🙂 Daher auf zum Flugpatz und einchecken für unseren Helikopter-Rundflug über Kauai. Unser sehr motivierter Guide ließ keinen Scherz aus und sorgte damit vor dem Start für gute Laune…was für ein Zufall, dass sein „Liebchen“ aus Kiel stammt (oder dort zumindest viel Zeit zu verbringen scheint), denn so konnte er vor uns mit ein paar Brocken Deutsch und seinem Vorrat an „Ricola“ glänzen, den ihm die Liebste immer aus Deutschland mitbringt, da es diese Sorte in den USA nicht gibt…

Bei bestem Wetter und günstigen Flugbedingungen stiegen wir auf über die Insel. Es ging westwärts am Kawaikini vorbei in Richtung Waimea Canyon. Die Aussicht von hier oben war gigantisch! Die steilen Erhebungen in den vielen Privat- (es gibt hier wohl doch sehr viele Großgrundbesitzer, denen ein guter Anteil der Insel oder ein paar Wasserfälle und Canyons gehören) oder State Parks durchzogen die ganze Insel. Riesige Waldflächen breiteten sich unter uns aus, in denen sicherlich aufgrund der Unzugänglichkeit noch kein Mensch war. Dann erhoben sich die roten, blanken Felswände des Waimea Canyons vor uns, die von der Morgensonne schön in Szene gesetzt wurden! Einen solchen Canyon hätten wir wahrlich nicht auf der Garten-Insel vermutet.

Beim Weiterflug zur Napali Coast tauchte auch der Ozean wieder vor uns auf und die kantigen Felsen, die wir gestern schon auf dem Kalalau Trail bewundert hatten. Der Anblick von heute war natürlich nochmals mächtiger und zeigte uns die Küstenlandschaft im vollem Ausmaß. Die Wellen krachten heute aber genauso stark, sodass der Beach, den wir gestern bewandert hatten, auch heute keine gemütliche Badezone war 🙂

Einmal mitten über dem Ozean gewendet, ging es über die Regenwälder der Nordinsel schon fast wieder auf den Rückweg. Den ehemaligen Vulkankrater, einer der regenreichsten Orte der Welt, konnten wir heute ebenfalls durchfliegen, da bei besten Bedingungen die Sicht frei war. Viel zu schnell – wie im Flug – vergingen die 60 Minuten. Gerne hätten wir die tolle Aussicht auf diese beeindruckende Natur noch weiter genossen. Nun mussten wir also doch wieder auf den Jeep umsteigen…

Erstmal den Poipu-Beach angesteuert, um bei kleinem Mittagssnack am Strand die Eindrücke sacken zu lassen. Wir taten es damit den drei „monk seals“ (Mönchsrobben) gleich, die es sich in der Sonne auf einer vorgelagerten Sandbank bequem gemacht hatten. In der Bucht dann sogar noch eine „turtle“ beim Schwimmen beobachtet und die Hühner und Hähne um uns herum waren sowieso selbstverständlich 🙂 (Noch nie so viele freilaufende, krähende Tierchen am Strand (oder sonst überall) erlebt – wem gehören die eigentlich?)

Die Auszeit am Beach tat gut, die Sonne brutzelte vom blauen Himmel herab und das Wasser bot genug Abkühlung.

Bei der Weiterfahrt an der Südküste entlang haben wir noch einen kurzen Stopp am Salt Pond Beach eingebaut – eine wunderschöne Badebucht, an der es sich gut und gerne mehrere Stunden beim Planschen und Schnorcheln verweilen lässt – das dachte sich wohl auch die „turtle“, die hier am Strand eine Ruhepause eingelegt hatte…

Da uns der Waimea Canyon schon am Vormittag von oben begeistert hatte, wollten wir uns diesen am Nachmittag nochmals aus der Nähe anschauen, auf dem Waimea Canyon Drive kein Problem – der Waimea Canyon Lookout war gut auf 4 Rädern erreichbar 🙂 Vom Strand unten ging es wieder rauf auf knapp 1.000m, mit immer wieder tollen Ausblicken rechts und links der Strecke auf die Ausläufer des Canyons. Und dass dieser selbst allen Besuchern wieder ein begeistertes „WOW“ entrückte, muss man eigentlich nicht erwähnen!

Wir brauchten am Abend erstmal einen Burger zur Stärkung (mega lecker bei Street Burger in Kapaa), um für das Sortieren der unzähligen Fotos gestärkt zu sein…

3 Gedanken zu “NO.25 „UP IN THE AIR…“

  1. Waimea Canyon… hatte ich es nicht gesagt ,zum niederknien schön!! Grüsse auf meine Trauminsel ! Habt weiter viel Spass … Willy

    Liken

  2. Wow! Jeden Tag so tolle Erlebnisse und beeindruckende Bilder und erst 1/4 der Reise rum. Was wird da noch alles kommen? Genießt es! LG Inge

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s